Artikel
2 Kommentare

wir haben mal wieder genäht!

wir haben heute, trotz affenhitze unterm dach, genäht. filip liebt es, stoffreste klein zu schneiden und dabei auf meinem rückenschonenden näh-hocker zu sitzen.

das hier haben wir genäht: einen windfisch für die oma und einen für uns. ganz einfach zwei stoffstücke rechts auf rechts legen, die form aufmalen, augen aufnähen oder malen (wir haben augen aus punktestoff geschnitten) und mit der overlock (oder der normalen nähmaschine) nähen. oben und unten offen lassen. wenden und unten die schwanzflosse einschneiden (wir haben das mit der zickzackschere gemacht). beim blauen fisch haben wir oben einen ministickrahmen befestigt, beim gelben haben wir einfach den rand umgenäht. man könnte auch einen draht einziehen. dann noch eine kordel für die aufhängung befestigen, ein glöckchen anknoten und aufhängen… und auf wind warten. wir mussten lange warten aber dann kam ein megasturm mit gewitter ;-)

beim reißverschlusskaufen hat filip noch eine tolle krawatte erfunden ;-)

als wir ins geschäft gegangen sind wollte filip unbedingt seine polizeikelle mitnehmen. „wenn ein dieb kommt, zeige ich ihm rot und wenn ein lieber dieb kommt, grün“. ich: „was ist denn ein lieber dieb?“  „einer, der nichts geklaut hat“. ich: „aber wenn er nichts geklaut hat, ist es doch auch kein dieb, oder?“ „doch, der geht dann nämlich nach hause und zieht sich um“

2 Kommentare

  1. Was für eine tolle Idee. Sehe ich so zum ersten Mal und denke, warum die Menschen nicht öfter mal wieder nähen. Macht die Welt so schön bunt. Herrlich.

  2. Die Windfische sehen ja toll aus!

    Und das mit dem liebem Dieb finde ich toll^^.
    Kinderlogik ist immer so herrlich.

    lg Liraluh

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.